Logo

Das erste Buch über die Vielfalt und Qualität des hessischen Käses ist da

Frankfurt. Hessen hat eine wunderbare Vielfalt an Käse zu bieten. Es sind die Käser und die Eigenarten der hessischen Regionen, die unterschiedliche Käsespezialitäten mit „Terroir“ hervorbringen. Vor Kurzem ist nun das erste Buch über hessische Käsesorten und mit vielen originellen Rezepten im Hanauer Cocon-Verlag erschienen. Autorin ist die Hessen-Kennerin, Food-Journalistin und Fachbuchautorin Ingrid Schick.

Kuh-, Ziegen-oder Schafsmilchkäse? Hart-, Schnitt-oder Weichkäse? Pasta Filata oder Sauermilchkäse? Käse angemacht, gereift, geräuchert, nach Münster oder Feta Art? Hessen ist ein Käseland und bietet eine unglaublichen Vielfalt und hohe Qualität an regionaltypischen Käsesorten, hergestellt in mehr als 100 Molkereien und Käsemanufakturen. Es sind die hessischen Regionen vom Odenwald bis in den Knüll, vom Rheingau bis in die Rhön, vom Spessart bis ins Waldecker Land, die hessischen Käsen ihren regionaltypischen Charakter verleihen. Parmino vom Dottenfelder Hof ist die hessische Antwort auf Parmesan. Crottin de Rhön von der Herbertsmühle macht dem französischen Chevre Konkurrenz. Altenfelder uralt aus der gleichnamigen Käserei im Vogelsberg ist ein herzhafter Bergkäse. DomänZola wurde als hessischer Gorgonzola in der Käserei der Domäne Mechtildshausen „erfunden“. Ziegenfrischkäse werden in den hessischen Highlands in unglaublicher geschmacklicher Vielfalt hergestellt und hessischer Mozarella u. a. von Familie L´Abbate in Offenbach. Auch die Veredelung von Käse verstehen hessische Affineure wie der Rheingau Affineur Dieter Wechs oder Klaus Wolf im Odenwälder Käsekeller vortrefflich.

Auf 120 Seiten stellen Ingrid Schick und Co-Autorin Petra Will, Hessische Milch- und Käsestraße, 33 hessentypische Käsesorten und 55 Rezepte vor, laden zu einer kulinarischen Entdeckungsreise durch Hessen ein. Denn auch innovative hessische Küchenchefs wie Armin Treusch (Treuschs Schwanen, Reichelsheim), Mirko Reeh (Kochschule Mirko Reeh, Frankfurt) oder Ernst von Haldern (Bärenmühle, Frankenberg) u. a. haben das Potential hessischer Käse erkannt, kreieren daraus originelle Gaumenfreuden wie „Handkäse-Apfelwein-Sorbet“, „Handkäse-Pralinen“ oder „Käse-Soufflé“, aber auch passende Begleiter – vom Rhabarber-Ingwer-Chutney bis zum Grüne-Soße-Pesto.

Außerdem im ersten Buch zum hessischen Käse zu finden: Porträts der Produzenten und der in ihren Käsereien hergestellte Käsevielfalt. Dazu werden Bezugsquellen für alle vorgestellten Käse, Öffnungszeiten der Hofläden, Marktstände und Märkte sowie die besten Käsefachgeschäfte und Käsetheken in Hessen genannt.

Ingrid Schick
Hessen Käse

gebunden, 120 Seiten
ISBN 978-3-86314-230-8 Preis: 9,90 Euro
Neuerscheinung am 16.09.2012
Erscheint im
CoCon-Verlag
In den Türkischen Gärten 13
63450 Hanau
Tel.: 06181/17700
Fax: 06181/181333
E-Mail: kontakt@cocon-verlag.de
www.cocon-verlag.de



FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten, Essen & Trinken