Logo

KjG erneuert das Gelände in 72 Stunden

‚,Am Donnerstag um 17:07 Uhr startete die bundesweite „72 Stunden Aktion“ des Bundes der deutschen katholischen Jugend. Die KjG war eine von rund 3.400 Gruppen in ganz Deutschland und hatte 72 Stunden Zeit Sonnenliegen und einen Besinnungspfad für das Gelände des Wartturmes zu errichten.
Die Gruppe von rund 15 Betreuerinnen und Teilnehmerinnen startete am Donnerstag in die Planung, bevor am Freitag nach einem gemeinsamen Frühstück die Arbeit in 2 Teams aufgeteilt wurde‘‘, berichtet Patricia Geipel. ‚,Die Einen fuhren nach Biebergemünd/Kassel, um in der Werkstatt von Stephan Hummel, das Holz für die Liegen vorzubereiten. Die Anderen machten sich auf den Weg zum Wartturm um das Gelände zu mähen, eine Treppe freizulegen und einen geeigneten Platz für den Besinnungspfad zu finden. Am Samstag wurde die Arbeit vollendet, der Besinnungspfad wurde inhaltlich ausformuliert und der Plan für die Abschlussaktion am Sonntag geschmiedet. Das Highlight des Tages war der Besuch von Weihbischof Karlheinz Diez. Wir berichteten von unserer Aktion und genossen gemeinsam den Ausblick. Am Sonntag besuchten wir die Messe um anschließend für unser ‚Picknick and Chill‘ um 15 Uhr auf dem Wartturm zu werben, die Liegen wurden zusammengeschraubt, die Schilder für den Besinnungspfad angebracht und die letzten Feinheiten gerichtet. Bevor wir den Besinnungspfad eröffneten, überreichten uns Natalie Geipel, aus dem Koordinationskreis, und Tobias Müller, als Diözesanleitung der KjG im Bistum Fulda, die Urkunde für die gelungene Aktion bedankten sich bei uns. Viele Menschen aus dem ganzen Ort kamen an den Molkenberg, um zu bestaunen, was wir die letzten Tage erschafft haben. Natürlich bot sich da gleich die Möglichkeit den neuen Besinnungspfad auszuprobieren, der links neben dem Kreuz beginnt und die Legende von Peter von Orb aus der Sicht des Fuchses erzählt. Gleichzeitig werden Impulsfragen gestellt und ein Bezug zu Jesus hergestellt. Bestens gelaunt konnten wir die Aktion somit beenden und den Tag auf unseren Liegen und mit leckeren Snacks ausklingen lassen. Wir sind rundum zufrieden und freuen uns schon auf sommerliche Stunden auf unserem neuen Lieblingsplatz!‘‘
Danke an alle helfenden Hände, ohne die, die Idee den Wartturm zum Place to be zu machen, nicht möglich gewesen wäre. Ein großes Dankeschön geht an Stephan Hummel, ohne dessen Unterstützung wir die Liegen nicht verwirklichen konnten.
Außerdem danken wir Edeka Habig, Kelterei und Getränkehandel Prehler Bad Orb, Bäckerei Happ und Konditorei Kowalski für die leibliche Unterstützung. Der Kurpark-Apotheke Bad Orb, AS Immobilien, Lock Your World und Privatpersonen für die finanzielle Unterstützung.
Bei verschiedensten Materialien dürfen wir uns bei Familie Heim, Dienstleister Skorupinski und bei Gravierdienst Alber aus Schlüchtern bedanken, der die Schilder für unseren Besinnungspfad druckte.



FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten