Logo

Prognosen und Perspektiven der Wirtschaft im Kreis bis 2024

Dr. Christa Larsen spricht zur Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsentwicklung im Vogelsbergkreis beim UnternehmensNetz am 26. November in der Villa Raab

Seit 2010 liefert regio pro, ein Informationstool des IWAK (Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur der Goethe-Universität Frankfurt), regionale Beschäftigungs- und Berufsprognosen flächendeckend für Hessen. Was diese Zahlen für den Vogelsberg bedeuten und wie der demographische Wandel hier die Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsentwicklung in der Region beeinflusst, darüber wird am 26. November Dr. Christa Larsen, Geschäftsführerin des IWAK, auf Einladung der Vogelsberg Consult GmbH im Rahmen der Reihe „UnternehmensNetz Vogelsberg“ in der Villa Raab sprechen.

„Wir bieten mit dieser Veranstaltung den Unternehmen im Vogelsbergkreis die Möglichkeit, Informationen für strategische Personalentscheidungen zu erhalten, die sie in ihre Überlegungen miteinbeziehen können“, so Matthias Steckenreuter und Katharina Barth, die Projektverantwortlichen bei Vogelsberg Consult. „Die Weiterentwicklung eigener Beschäftigter kann wesentlich dazu beitragen, den zu erwartenden Fachkräftemangel abzufedern“, so ihre Erfahrung, die sie an diesem Abend ebenfalls mit den interessierten Unternehmen der Region teilen möchten. Sie werden dazu auch einen Überblick über die hessische Initiative ProAbschluss und verschiedene weitere Fördermöglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung mitbringen.

Neben diesen vielen Informationen hat bei der Veranstaltungsreihe UnternehmensNetz Vogelsberg auch das Netzwerken einen großen Stellenwert. Zum Ausklang des Abends in dem schönen Ambiente der Villa Raab gibt es Zeit und Gelegenheit zum Kennenlernen und Austauschen. Abgerundet wird der Abend schließlich mit einem Rundgang durch die Räume der Villa Raab, den Geschäftsführer Bastian Heiser anbieten wird. Die Veranstaltung wird im Rahmen der hessischen Initiative ProAbschluss aus Mitteln des hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sowie der Europäischen Union gefördert und ist daher für Teilnehmende kostenlos. Eine persönliche Anmeldung ist jedoch erforderlich. Diese ist bis zum 18. November an barth@vogelsberg-consult.de oder steckenreuter@vogelsberg-consult.de (Telefon: 06631 961621) zu richten.



FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten