Logo

Mitreden – Mitmachen – die Mobilität der Zukunft gestalten

Die Zukunft der Mobilität ist nicht zuletzt seit der Pariser Klimaschutzkonferenz oder den „Fridays-vor-Future“-Demonstrationen in aller Munde. Denn der Mobilitätssektor trägt mit hohen CO2-Emissionen dazu bei, dass Deutschland seine selbstgesteckten Klimaschutzziele kaum einhalten kann. Aber welche Möglichkeiten gibt es auf lokaler Ebene, die Mobilität nachhaltiger und klimaschonender zu machen? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Dialog-Forum „Nachhaltige Mobilität in Fulda“ am Freitag, 29. November, um 18 Uhr im vhs-Kanzlerpalais (Unterm Heilig Kreuz). Alle interessierten Fuldaer Bürgerinnen und Bürger sind zu dem Forum, das die Stadt Fulda zum Abschluss der 26. Fuldaer Energiewochen veranstaltet, herzlich eingeladen. Stadtbaurat Daniel Schreiner wird die Veranstaltung eröffnen.

Wie sehen die Verkehrsströme der Zukunft aus? Wie bewegen sich die Bürgerinnen und Bürger in der Zukunft? – Diese und viele Fragen mehr Fragen hatte das Dortmunder Planungsbüro „Planersocietät“ im Zuge der der Neuaufstellung des Verkehrsentwicklungsplans und des Masterplans Green City im Auftrag der Stadt Fulda untersucht. Jetzt möchten die Planersocietät, das Büro Radverkehr-Konzept Frankfurt sowie die Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung die Bürgerschaft über den heutigen Stand der Planungen informieren. Gleichzeitig sind jedoch auch alle Interessierten aufgerufen, mitzudenken und ihre Ideen für eine Mobilitätsstadt der Zukunft einzubringen. Nach einem Impulsvortrag sind drei Thementische zu den Bereichen „Digitalisierung im Verkehr – Wie muss sich Fulda anpassen?“, „Öffentlicher Personenverkehr – Alles on demand?“ und „Radverkehr in Fulda – Kreativ diskutieren am Thementisch“ geplant.

„Wir müssen unsere Art der individuellen und gesellschaftlichen Mobilität neu denken und vielfältige Anstrengungen unternehmen, so dass der Verkehrssektor effizienter und umweltfreundlicher wird. Hierzu sind wir auch in Fulda aufgerufen, und es ist dringend geboten, neue Wege zu gehen und Innovationen eine Chance zu geben“, hatte Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld bereits mit Blick auf die jüngste Initiative der Stadt Fulda im Bereich der wasserstoffbetriebenen Mobilität des Schwerlastverkehrs betont. „Unser Forum am 29. November soll neue Impulse geben. Ich hoffe auf eine rege Teilnahme, neue Ideen und auf eine innovative Herangehensweise, sodass wir zum einen die CO2-Belastung senken, die Stickoxidemissionen (NOx) minimieren und unserer Stadt noch ein großes Stück weit lebenswerter und grüner machen können“, so Fuldas Oberbürgermeister.



FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten