Logo

Gute Gründe, warum die Bundesliga dieses Jahr besonders Spaß macht

Die Bundesliga läuft schon seit ein paar Monaten wieder auf Hochtouren und die Hinrunde neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Wenn die erste Hälfte der Saison gespielt ist, lohnt es sich auch, ein erstes Resümee der Spielzeit zu ziehen. Was lief gut bei den Vereinen, was weniger? Welche Fans dürfen sich auf die Rückrunde freuen und was gibt es sonst Neues in der Saison 2019/20? Wir geben den Überblick.

Endlich wieder Spannung in der Liga
Es gab Jahre, da war bereits im Herbst klar, dass die Bayern im April mit großem Vorsprung von der Tabellenspitze winken werden. Doch bereits im vergangenen Jahr schnappte sich der BVB die Herbstmeisterschaft und hielt das Rennen um die Schale bis zum letzten Spieltag offen. Eine Spannung, welche die Bundesliga in dieser Form schon lange nicht mehr erlebt hat. Auch in dieser Saison hat sich bisher noch keine Mannschaft groß abgesetzt. Zwar sind die Bayern bei den Bundesliga Tipps und Quoten immer noch der große Favorit auf die Schale, allerdings trennen den ersten und achten Platz gerade einmal acht Punkte. Das Meisterrennen verspricht auf jeden Fall noch einiges an Spannung.

Neue Trainer sorgen für neue Reize
Nicht selten beschweren sich Fans und Medien gleichermaßen, wenn sich nach der x-ten Trainerentlassung der Saison das Trainerkarussell wieder dreht, da hier immer wieder die gleichen Namen zu finden sind. Doch vor dieser Saison haben die Verantwortlichen auch mal über den Tellerrand hinausgeschaut, sodass nun einige vielversprechende Übungsleiter an der Seitenlinie stehen. Ob David Wagner auf Schalke, Oliver Glasner in Wolfsburg oder Marco Rose in Gladbach, die „neuen“ Trainer setzen Impulse, was sowohl den Fans als auch den Mannschaften zu Gute kommt.

Viele Transfers, große Wirkung?
Auch auf dem Transfermarkt hat sich im Sommer einiges getan in der Bundesliga. Allein Borussia Dortmund hat über 100 Millionen Euro investiert und mit Nico Schulz, Julian Brandt, Thorgan Hazard und Mats Hummels gleich vier neue Spieler verpflichtet, die einen Qualitätssprung zur vorherigen Saison bringen sollen. Auch die Bayern haben mit dem Innenverteidiger Hernandez einen Rekordtransfer getätigt und mit der Leihe von Philippe Coutinho einen wahren Star in die Bundesliga geholt. Aber auch die anderen Vereine sind nicht untätig geblieben. So hat sich beispielsweise auch Gladbach mit Breel Embolo und Marcus Thuram sinnvoll verstärkt.



FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten