Logo

Jubilar-Feier am Klinikum Fulda: Dank an 32 treue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbei-ter des Klinikums Fulda wurden im Rah-men der feierlichen Jubilar-Veranstaltung geehrt und ausgezeichnet. 6 Mitarbeiterin-nen und Mitarbeiter feiern ihr 40-jähriges und 18 ihr 25-jähriges Jubiläum im öffent-lichen Dienst. 8 Mitarbeiterinnen und Mit-arbeiter wurden in den Ruhestand verab-schiedet.

Priv.-Doz. Dr. Thomas Menzel, Vorstand des Klinikums Fulda, begrüßte die zahlreich er-schienenen Jubilare, Mitarbeiterinnen und Mit-arbeiter sowie alle Gäste und nutzte den feier-lichen Rahmen, um den Jubilaren seinen Dank und seine Anerkennung für Ihre Arbeit auszu-sprechen. „Heutzutage ist es leider nicht mehr die Regel, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbei-ter so lange einem Unternehmen die Treue halten. Daher freue ich mich umso mehr, heute mit Ihnen zusammen Ihr 25-jähriges oder so-gar Ihr 40-jähriges Dienstjubiläum zu feiern“, so Dr. Menzel. „Sie, Ihr Engagement und Ihre Arbeitsleistung machen das Krankenhaus zu dem was es ist“, betonte er.

Thomas Gerlach, Betriebsratsvorsitzender des Klinikums Fulda, gratulierte auch im Na-men des gesamten Betriebsrats und bekräftig-te, wie wichtig die jahrelange Erfahrung, das Wissen und die Kompetenz der Beschäftigten insbesondere im Krankenhaus seien, um die täglichen Herausforderungen bewältigen zu können. „Wir sind stolz darauf, Sie seit vielen Jahren in unserem Team zu haben und dan-ken Ihnen für die vertrauensvolle Zusammen-arbeit“, so Gerlach. Der Dank galt auch all den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurden. „Wir wünschen Ihnen alles Gute für den neuen Lebensabschnitt“, so Gerlach ab-schließend.

Im Anschluss an die Grußworte stellte Dr. Menzel jeden der zu Ehrenden persönlich vor, fasste den jeweiligen beruflichen Lebenslauf kurz zusammen und überreichte als Zeichen des Dankes und der Wertschätzung Urkunden und Präsente.

Für ihr 40-Jähriges Dienstjubiläum wurden geehrt:
Gitta Gielow begann 1979 als Arzthelferin in der Zentralen Notaufnahme, wo sie bis heute tätig ist.

Petra Kempel-Heil war von 1979 bis 1995 als Krankenschwester auf Station 1B tätig. Seit 1995 ist sie auf Station 1A (jetzt Station A4) der Klinik für Urologie und Kinderurologie.

Martin Krusch begann seine pflegerische Tätigkeit im Klinikum Fulda 1975 mit einem Vorpraktikum, absolvierte anschließend bis 1979 seine Ausbildung zum Krankenpfleger. Nach dem Wehrdienst nahm er 1981 seine Arbeit als Krankenpfleger auf Station 1A (jetzt Station A4) der Klinik für Urologie und Kinder-urologie wieder auf und arbeitet dort bis heute.

Monika Oertel absolvierte von 1976 bis 1977 ein Praktikum im Institut für Laboratoriumsme-dizin und wurde dort nach Ihrer Ausbildung 1979 als Medizinisch-Technische Laboratori-umsassistentin eingestellt. 2017 wechselte sie als Stationsassistenz ins Herz-Thorax-Zentrum.

Birgit Roth-Harbecke absolvierte von 1976 bis 1979 ihre Ausbildung zur Krankenschwes-ter und wurde nach erfolgreicher Abschluss-prüfung auf Station 1A (Klinik für Urologie und Kinderurologie) übernommen. 1990 übernahm sie die Position der stellvertretenden Stations-leitung und hat ist seit 2010 freigestelltes Be-triebsratsmitglied.

Birgit Wilhelm begann 1978 ihre Ausbildung zur Bürogehilfin und wurde nach erfolgreicher Abschlussprüfung im Sekretariat der Verwal-tungsdirektion übernommen. 1980 wechselte sie in die Buchhaltung und ist seit 1992 als Teamassistentin im Sekretariat des Zentral-einkaufs tätig.

Für ihr 25-Jähriges Dienstjubiläum wurden geehrt:
Christina Cieklinski begann 1994 als Sta-tionshilfe auf der Station 7A der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und wechselte 1998 auf die Station 1A der Klinik für Urologie und Kinderurologie. Seit 2014 arbeitete sie gleich-ermaßen im Patientenbegleitdienst und als Verpflegungsassistenz, seit 2015 ist sie Voll-zeit im Patientenbegleitdienst tätig.

Anke Drefenstedt begann ihre Tätigkeit im öffentlichen Dienst 1994 als Kinderkranken-schwester in der HNO-Abteilung der Universi-tätsklinik Würzburg. Seit 2006 arbeitet sie im Klinikum Fulda als Stationsleitung der Station 7A (jetzt A3b) der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde.

Christina Elsig startete 1991 als Arzthelferin in der Medizinischen Klinik III, wechselte dort 2002 in das Sekretariat und hat seit 2016 die Position der Chefarztsekretärin inne.

1994 nahm Helena Friesen ihre Tätigkeit als Krankenschwester auf der Station 2B, wech-selte 2004 auf die Station 2B Wach und ist seit 2010 stationsärztliche Assistentin auf der Sta-tion 6B (jetzt Station A3a) der Klinik für Neuro-chirurgie.

Jana Henry ist seit 1994 bis heute als Kran-kenschwester in der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin tätig.

Tanja Kerwel startete ihre Tätigkeit im öffentli-chen Dienst 1994 als Krankenschwester auf der chirurgischen Allgemeinstation in den Klini-ken des Main-Taunus-Kreises und wechselte 1997 auf die Intensivstation der Thorax-Herz-Gefäßchirurgie der Universitätsklinik Frank-furt. Im Klinikum Fulda begann Frau Kerwel 1993 auf der Station 7B, wechselte 2011 auf die Station 2C der Medizinischen Klinik I und übernahm dort noch im selben Jahr die Positi-on der Stationsleitung. Seit 2013 ist sie Stati-onsleitung der Station 1C der Klinik für Neuro-logie.

Doreen Kiel ist seit 1994 als Krankenschwes-ter auf Station 1B Wach (jetzt Station A0a IMC) tätig.

Susanne Lang begann 1994 als Kranken-schwester auf der Station 6B der Klinik für Neurochirurgie und wechselte 2013 auf die Station 2C (jetzt A2b IMC) des Herz-Thorax-Zentrums.

Susanne Räsch arbeitete 1994 als Kranken-schwester und 1995 als Lehrerin für Pflegebe-rufe im Kreiskrankenhaus Bad Hersfeld. An-schließend war sie als Lehrerin für Pflegeberu-fe an der Krankenpflegeschule des St. Vincenz Krankenhauses Hanau tätig und begann 1999 im Bildungszentrum des Klinikums Fulda als Lehrerin für Pflegeberufe. 2015 übernahm sie die Position der stellvertretenden Leitung der Pflegeschule.

Bianca Rupp begann ihre Tätigkeit im öffentli-chen Dienst 1994 als Krankenschwester im Bürgerhospital Friedberg. 1998 startete sie auf der Station 4A der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Klinikums Fulda, wechselte 2003 auf die Station 4A Wach und arbeitet seit 2019 auf der Station A0a IMC.

Katharina Schaupp begann ihre Laufbahn im öffentlichen Dienst 1994 als Altenpflegerin im Seniorenzentrum St. Vinzenz, welches später ins Heilig Geist Seniorenzentrum überging. Seit 2008 ist sie im Klinikum Fulda tätig.

Melanie Schmitt startete 1994 als Mitarbeite-rin im Büro für Textverarbeitung (BTV), wech-selte 2005 in das Schreibbüro der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und übernahm dort 2009 die Position der Chefarztsekretärin, wo sie bis heute tätig ist.

Silke Schreyer arbeitete von 1994 bis 1996 und erneut von 1997 bis 2005 als Mitarbeiterin im Büro für Textverarbeitung (BTV) und ist seit 2005 im Schreibbüro der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin tätig.

Sylvia Schultheis begann 1994 als Mitarbeite-rin in der Wäscherei, wechselte 1996 in die Bettenzentrale und ist seit 2012 im Bereich der Versorgungsassistenz tätig.

Heidrun Spies absolvierte 1991 bis 1994 ihre Ausbildung zur Krankenschwester, wurde an-schließend auf der Station 2B übernommen und arbeitet seit 2004 auf der Station 2 Ost der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie.

Petra Stock arbeitete von 1993 bis 1995 als Arzthelferin in der HNO-Ambulanz und ist seit 1995 bis heute als Mitarbeiterin im Schreibbüro der Klinik für Urologie und Kinderurologie tätig.

Woldeab Tzeggai ist seit 1994 bis heute als Krankenpfleger auf der Station 2A (jetzt B2a) des Herz-Thorax-Zentrums tätig.

Silke Zollinger-Debus begann ihre Tätigkeit im öffentlichen Dienst 1994 als Fachkranken-schwester im Dr. Horst Schmidt Klinikum in Wiesbaden und ist seit 2001 bis heute als Fachkrankenschwester auf der Intensiv-Therapie-Station (ITS) tätig.

In den Ruhestand wurde verabschiedet:
Eveline Grubmüller (Station B3a), Angela Heurung (Klinik für Psychiatrie und Psychothe-rapie), Karl-Heinz Hopf (Station A3a), Korne-lia Kircher (Patientenbegleitdienst), Karin Kretschmar (Intensiv-Therapie-Station), Heinz Ortloff (Physikalische Therapie und Frührehabilitation), Jutta Reiss (Station B4a), Brigitte Wessolly (Küche).



FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten