Logo

Garten der Erinnerung in Rommerz: Weihnachten ist die Grundlage für die Auferstehung

Im Rahmen einer Aktion am Garten der Erinnerung wird großformatig die Weihnachtsgkrippe gezeigt, in diesem Fall die aus Rommerz mit einem Foto von Tobias Kullmann. Das Motto „Weihnachten ist die Grundlage für die Auferstehung“ soll auf die Tatsache, dass ohne die Geburt Jesu sein Tod, aber vor allem seine Auferstehung nicht möglich ist.

Mit dieser Aktion beginnt die Vorbereitung für einen Adventskalender, der in 2020 erscheinen soll und die Krippenbauer motivieren ihre diesjähige Weihnachtsgrippe so zu gestalten, dass das Thema „Sterben, Tod und Auferstehung“ in der Krippenlandschaft enthalten ist. Das könnten örtliche Friedhöfe, Kreuzigungsgruppen, Auferstehungsgräber oder ganz einfach eine Kerze im Gedenken an in diesem Jahr Verstorbene, ein Kreuz oder ein Bild eines Verstorbenen sein. Diese Krippendarstellung kann dann fotografiert werden, um dann zum Beginn des Adventes 2020 in einem Adventskalender unter dem Moto „Weihnachte ist die Grundlage für die Auferstehung“ zu erscheinen. Werner Gutheil, Diözesanseelsorger für Trauerarbeit bitte darum, die Bilder in hoher Auflösung (300 dpi) ihm zur Verfügung zu stellen. Einsendungen per Mail sind ab sofort möglich, da in der Region an einigen Orten Krippenaufstellungen erfolgen oder über Weihnachten heimische Krippen aufgebaut werden. Einsendeschluss ist der 2. Februar 2020.
„Den Zusammenhang zwischen der Geburt und dem Tod Jesu wird in den Krippendarstellungen seit der ersten Krippendarstellung durch den Heiligen Franziskus dargestellt. So gibt es die Darstellung ‚Jesu auf dem Brot in der Krippe liegen‘ , um an die Eucharistie zu erinnern. Ich habe selbst eine Spieluhr, bei der die Heilige Familie vor einem Kreuz steht. Lokale Darstellungen, wie örtliche Kreuze, Friedhöfe im Hintergrund oder Auferstehungsfiguren können stellen diesen Zusammenhang gut dar,“ sagt Gutheil, der mit dieser Aktion am Bildstock in der Roseggerstraße 3 in Rommerz am Garten der Erinnerung aufmerksam machen will.



FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten