Logo

Hessischer Handel knackt die 8,8 Mrd. Euro im diesjährigen Weihnachtsgeschäft

Dem Hessischen Handel steht ein gutes Weihnachtsgeschäft bevor. Der Handelsverband rechnet mit einem Wachstum von 3 Prozent. Damit steigen die Umsatzerlöse auf 8,8 Milliarden Euro an – im Vergleich zum letzten Jahr ein gutes Wachstum. Wachstumstreiber bleibt der Online-Handel. „Die wirtschaftliche Gesamtlage ist noch gut. Niedrige Arbeitslosenzahlen, eine gute Binnennachfrage und ein starkes Rhein-Main-Gebiet sorgen auch 2019 für ein ordentliches Wachstum.“ so der Präsident des Handelsverband Hessen, Jochen Ruths.

Für viele Einzelhändler ist das Weihnachtsgeschäft die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Umsätze liegen in den letzten beiden Monaten des Jahres um rund 15 Prozent, in einzelnen Branchen um bis zu 100 Prozent über dem Durchschnitt der anderen Monate, so Vizepräsidentin Tatjana Steinbrenner. Auch in diesem Jahr wird mit einem späten Beginn des Weihnachtsgeschäfts gerechnet. So werden die Verkaufstage um den 3. und 4. Adventssonntag sowie die ersten Januartage über den Erfolg des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts entscheiden. Gutscheine, Kosmetika, Büchern, Kultur sowie Uhren und Schmuck stehen auf vielen Wunschzetteln ganz oben.

Für das Gesamtjahr 2019 rechnet der Handelsverband mit einem Umsatzplus von etwa 3 Prozent auf dann 46,5 Mrd. Euro in Hessen. Wachstumstreiber bleibt der Online-Handel. Im Internet wächst das Weihnachtsgeschäft im Vergleich zum Vorjahr bundesweit um 10 Prozent, auf 14,7 Mrd. und im gesamten Jahresvergleich ebenfalls um 10 Prozent, auf 57,8 Mrd. Euro. Wichtigste Themenfelder für den Einzelhandel sind nach einer aktuellen Befragung des Handelsverband Hessen besonders die sinkenden Frequenzen in den Innenstädten, steigende Energie- und Mietkosten sowie die schwierige Situation, geeignetes Personal zu finden.



FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
Categories:

Alle Nachrichten